Rennbericht Mörschwil 28.5.2016

Das erste mal!

Am Vorabend ging das Vereinsrennen über die Bühne. Am Samstag folgte dann das offizielle Rennen. 58 Fahrer nahmen teil. Die Strecke wurde sehr gut gesichert und hergerichtet. Der erste Lauf wurde mit leichtem Regen eröffnet. Einige Torfehler mussten auch dieses Jahr verzeichnet werden. Einige einheimische Fahrer fuhren respektable Zeiten.

Eine Frage wurde oft gestellt an die SSK Präsidentin: Wie wars denn, dein erstes mal? Wollt Ihr wirklich eine Antwort? Zur Erklärung: Bernadette fuhr zum ersten mal mit als Beifahrerin  auf dem Side Car. Antwort: ein leicht flaues Gefühl in der oberen Magengegend und eine hellgrüne Gesichtsfarbe im Ziel :)

Nadja Hüfner kam noch rechtzeitig zum ersten Lauf, sie hatte ja genüsslich verschlafen.schnarrch....

Auch wurden ihre geographischen Kenntnisse erweitert durch die Präsidentin: Dort unten, das viele Wasser ist nicht die Thur!!! Und zu guter letzt fiel Nadja beim 3. Lauf noch fast die Startrampe hinunter. Man merke sich folgendes: Es sollten alle 4 Räder auf der Startrampe sein. Ach ja.... beim 2. Lauf bevorzugte Nadja nicht bis ins Ziel zu fahren , sondern machte Landschaden auf der Ökowiese!

Jan Schmid kam erst nach der Mittagspause, nach dem Motte: Er kam, sah und siegte.

Bei den Frauen fuhr Silvia Fischer der Präsidentin um die Ohren und siegte. Aber: Abgerechnet wird am Schluss!!! Bei den Junioren raste Phillipp Hilfiker auf den ersten Platz.

Es waren spannende Rennläufe, die von den Zuschauern begleitet wurden.

Zum Schluss plünderte die Präsidentin Sarina Hilfikers Süssigkeitensäckli, die es bei der Siegerehrung gab.

 

 

Zur Rennort Übersicht