Rennbericht Glattzentrum ZH 24.04.2013

Nach einem durchlebten und langen Winter war es am 28.04.2013 endlich wieder soweit. Start der Seifenkistenrennsaison 2013. Traditionell startete das erste Rennen der Saison im Glattzentrum in Wallisellen.

Der Renntag startete trüb und etwas verregnet. Mit Aquaplaning musste aber niemand rechnen da die Rennstrecke überdacht ist. Martin Fischer trat sein Amt als Rennkoordinator an. In der Zeitmessung waren Roland Egli sowie die Fischer Zwillinge Sandra und Silvia vertreten. Der Rücktransport wurde von Tschägg Fischer sowie Manuel Bolano gemanagt.

 

Bevor es aber auf die Rennstrecke ging, musste man seine Seifenkiste einem genauen Auge unterziehen. Markus Müller prüfte alle Seifenkisten auf Herz und Nieren. Von der Lenkung bis zur Bremswirkung wurde alles fachmännisch geprüft. War die technische Abnahme in Ordnung so erhielt man einen orangen SSK 2013 Aufkleber. Zu Gast waren aber nicht nur SSK-Stammfahrer sondern auch Rennfahrer aus unserem Nachbarland Deutschland. Vier Fahrer der deutschen Nation waren vertreten.

Der erste Lauf startete um 10:00 Uhr. In der Kategorie Erwachsene Männer ging es direkt heiss zu und her. Reinhard  Stieger setzte mit 50.90 Sekunden direkt eine schnellste erste Laufzeit, dicht gefolgt von Markus Müller mit nur drei Hundertstell Abstand. Markus Müller setzte mit seinem neuen gelben VW-Golf direkt einen Blickfang für die Zuschauer. Ob da die Polizei nichts an seiner Neonbeleuchtung auszusetzen hat? ;)

Erstmals bot sich die Gelegenheit während der Mittagspause für einen kleinen Beitrag, der in die Vereinskasse wandert, echte Rennatmosphäre zu erleben. Die Schnupperfahrten lockten viele kleine begeisterte Rennfahrer an. Zwei der Schnupperkisten wurden nach den Farben und Logos des ACS sowie der Emily Frey AG designt. Die Schnupperfahrten ermöglichten einen Einblick in die Faszination des motorlosen Rennsports.

Nach einer kalorienreichen Verpflegung im McDonalds ging es dann auch schon weiter. Wieder lieferten sich die beiden Kontrahenten Markus Müller und Reinhard Stieger einen engen Kampf um die schnellste Laufzeit. Da es aber nicht zu einem Yellow-Showdown kommen sollte, hatte Ueli Schmid da noch ein Wörtchen mitzureden. Ueli Schmid, der noch am Vorabend mit Lagerproblemen kämpfte setzte sich im Schlussklassement doch noch vor Reinhard Stieger und sicherte sich im Klassement den zweiten Schlussrang.

Eine besondere Leistung hat auch Schneider Marius aus Jennis erbracht. Er fuhr alle seine drei Rennläufe innert drei Zehntel. Glück im Unglück hatte auch Patrik Ochsner der seinen Lauf insgesamt zweimal wieder holen durfte da ihm Autos in die Strecke fuhren, oder gar ein Motorrad Fahrer ihn überholte.

Ein grosses Dankeschön an alle Helfer die es jedes Jahr wieder auf die Beine bringen einen gelungenen Saisonauftakt vorzubereiten.

Für alle  ‘‘Wahnsinnigen‘‘ unter euch findet am 05.5.2013 in Niederhünigen Bern das erste Speeddownrennen statt. Das nächstes SSK-Rennen findet in Mörschwil am 26.05.2013 statt.

So das war mein erster Rennbericht. Ich hoffe er hat euch etwas ins Racingfieber versetzt. Verbesserungsvorschläge nehme ich natürlich gerne an.

Jan Schmid – Keep on Racing :)

Glattzentrum ZH     28.04.2013